Archiv

Geschichtswerkstatt im TV Rödersheim

Die Gedenkveranstaltung Novemberpogrome 1938
findet statt am 12.11.2023 (siehe auch Termine)
Informationen hierzu finden sie auf folgendem Link:

Programmheft

Vorbericht Rheinpfalz

 

Bericht RHEINPFALZ Gedenkveranstaltung Novemberpogrome

“Ich wünsche mir mehr Rödersheim in Deutschland” (Ministerpräsident a.D. Bernhard Vogel)

 

 

Leichtathletik-„Raketen“ des TV Rödersheim auf Erfolgskurs – Amélie Mateja Pfalzmeisterin

 

Beim 2. Sparda-Bank KiLa-Cup des Rhein-Pfalz-Kreises am 10. September 2023 in Dannstadt flogen die Leichtathletik-„Raketen“ des TV Rödersheim in allen Altersgruppen auf das Siegerpodest.
Das jüngste Team der Unter-Achtjährigen (U8) gewann die 30m-Hindernis-Sprint-Staffel und siegte in der Wurfdisziplin mit den „Heuler-Raketen“. Es musste sich lediglich im Hochweitsprung geschlagen geben. Hier erreichte das U8-Team Platz 4. Gleichwohl stand am Ende der verdiente Gesamtsieg fest.
Mit den ersten Plätzen im Hochweitsprung und beim Drehwurf mit Fahrradreifen sowie einem dritten Rang im Biathlon-Staffelwettbewerb sicherten sich auch die  U10-„Raketen“ in der Endabrechnung die Goldmedaille.
Das U12-Mix-Team mit Athleten aus Rödersheim und Dannstadt landete auf einem starken dritten Platz. Hier standen der 50m-Hindernislauf, der Stabweitsprung und der Medizinball-Weitwurf auf dem Programm.
In den Einzelwettbewerben der Jugend errangen Chiara Weber (U16) und Lea Fetting (U14) jeweils Silbermedaillen im Weitsprung und im 100m-Lauf.
Zur selben Zeit wurde Amélie Mateja im Stadion Neustadt bei den Mehrkampf-Meisterschaften des Leichtathletik Verbandes Pfalz sensationell Pfalzmeisterin in der Altersklasse Jugend W12. Sie ließ sage und schreibe 33 Athletinnen hinter sich. Den tollen Bronzeplatz erkämpfte sich Nina Dreier. 75m-Sprint, Weitsprung und Ballwerfen waren hier die Dreikampf-Disziplinen.
Fazit: ein überaus erfolgreicher Leichtathletiktag  für alle „Raketen“ des TV Rödersheim.

 

Mitgliederversammlung des Turnvereins Rödersheim 1897 e.V.

             

Am 14. April 2023 fand die Mitgliederversammlung des TV Rödersheim statt. Zum Auftakt gedachten die Teilnehmer der Vereinsangehörigen, die im Laufe des vergangenen und zu Beginn des jetzigen Jahres verstorben waren: Hubert Hoffmann, Wilfried Hanke, Volker Weisbrodt, Johann Bialojahn und Helga Winzig.

Der Vereinsvorsitzende Lukas Jurgovsky leitete die Sitzung. Vorweg bedankte er sich bei allen Übungsleitern, Helfern und Aktiven der Vorstandschaft für das große Engagement. Zusammen mit Oberturnwartin Karin Neufeld ist Norbert Amberger als zweiter Vorsitzender verantwortlich für den gesamten Sportbetrieb des Vereins. Er  lobte besonders die intensive Trainingsarbeit unserer Übungsleiter im Kinder- und Jugendbereich: So seien in Barbara Schmids Eltern-Kind-Gruppe 35 Kleinkinder unterwegs, um in den  Spiel- und Sportstunden ihren Bewegungsdrang auszuleben und ihre motorischen Fähigkeiten zu schulen. Bei den älteren Kindern verzeichne das Turnen einen großen Zulauf. Darauf, so Amberger, seien die Übungsleiterinnen Luisa Bundrück, Anouk Jester, Manuela Klement und Ida Lüthje besonders stolz. Zu einer großen Trainingsgemeinschaft fänden sich auch die Leichtathletik-„Raketen“ zusammen. In den Altersklassen U8/U10/U12/U14 seien etwa 50 Kinder und Jugendliche begeistert bei der Sache. Unsere Trainer Michael Schaible und Lukas Jurgovsky würden seit Kurzem von Nadine Hinkel unterstützt. Diese habe beim Sportbund und beim Leichtathletikverband Pfalz ihre Ausbildung absolviert.  2022 hätten unsere „Raketen“ an diversen Wettkämpfen – in Bad Dürkheim, Offenbach/Queich, Bruchweiler, Dannstadt und Frankenthal – mit großem Erfolg teilgenommen und seien etliche Male auf das Siegertreppchen gesprungen. Unseren Trainern Michael Schaible und Lukas Jurgovsky sei es auch zu verdanken, dass wir am 06. Mai Fabian Köhntopp, Amelie Matea, Chiara Weber und Nina Dreier zur Talentsichtung 2023 des Leichtathletikverbandes Pfalz nach Edenkoben schicken können.

Aber auch im Erwachsenenbereich warte der TV mit einem vielfältigen Angebot auf. An jedem Tag werde etwas für die Fitness und Gesundheit angeboten: Indoor-Cycling (mit Simon Schiffer, Michael Rohe und Anke Schneider), Antara und Fitness (mit Petra Rosentreter), Rückenfit und Pilates (mit Heike Schultze), Bodyart (mit Iris Schwarzweller), Yoga (mit Sigrid Scharfenberger), Frauenturnen (mit Angelika Kuss), Jedermänner-Sport (mit Norbert Neufeld), Boule (mit Manfred Scherb) und Wandern (mit Bernd Peifer). Nach ihrer Mutterschaftspause werde Angelina De Luca bald auch wieder Hula-Hoop-Kurse anbieten.

Im Anschluss an die Dankesworte folgten weitere Berichte der Vorstandsmitglieder. Dabei hob Gertraud Schmitt als Kassenwartin hervor, dass der Turnverein nach Jahren kostenintensiver Investitionen in die eigene Halle wieder schuldenfrei dastehe. Zum bisherigen guten Finanzpolster trug insbesondere bei, dass sich die Mitgliederzahlen des TV Rödersheim erfreulich entwickelten. Er zählte zum Ende des vergangenen Jahres 635 Vereinsangehörige. Darauf wies Mechtilde Bialojahn in ihrem Bericht als Schriftführerin hin. Leo Ehemann bestätigte als Sprecher des Prüfergremiums, zu dem weiterhin Uwe Hetterich und Hermann Eschelbach zählen, Gertraud Schmitt, aber auch Doris Schiffer (Mitgliederverwaltung und Beiträge) sehr gute Arbeit. Die Kasse sei wie all die Jahre vorher ordnungsgemäß geführt worden. Lukas Jurgovsky dankte Gertraud Schmitt mit einem Blumenstrauß für die jahrzehntelange vorbildliche Verwaltung der Finanzgeschäfte und verabschiedete sie nach 27 Jahren aus ihrem Amt als Kassenwartin.

Als ihre Nachfolgerin wurde einstimmig Ilona Amberger gewählt. Dieses Wahlergebnis erzielte auch Karin Neufeld, die als Stellvertreterin fungieren wird. Die neue Kassenwartin wies in ihrem Antrittsbericht darauf hin, dass sich die finanzielle Lage des Vereins aufgrund der Energiekrise und der stark angestiegenen Kosten für Gas, Strom, Wasser, Abwasser usw. mittlerweile jedoch deutlich verschlechtert habe. Um gegenzusteuern, sei bereits eine neue sparsame LED-Hallenbeleuchtung installiert worden. Diese Maßnahme sei aber nur auf der Grundlage zu stemmen gewesen, dass dem Turnverein „Zuschüsse vom Sportbund, Kreis und von der Gemeinde“ zugesagt worden seien. Ilona Amberger setzte hinzu: „Um all unsere Kosten im Griff zu behalten, kommen wir nicht umhin, die Mitgliedsbeiträge und die Preise für unsere 10er-, 20er- und 50er-Kurskarten moderat anzuheben.“ Mit nur einer Gegenstimme wurde diese maßvolle Anpassung der Mitgliedsbeiträge und der Kursgebühren von der Versammlung verabschiedet.

Die genauen Staffelungen können der neuen Webseite des TV Rödersheim entnommen werden (URL: https://tv-roedersheim.de/). Sie wurde von Karin Neufeld von Grund auf modernisiert und designmäßig aktualisiert. Dafür erntete die Webmasterin großes Lob.

Wolfgang Ettmüller erläuterte die Aktivitäten der Geschichtswerkstatt im laufenden Jahr. Neben Exkursionen nach Germersheim (Stadt- und Festungsführung, 09.07.) und Pirmasens (Kombiführung durch die Stadt-, Schuhindustrie- und jüdische Entwicklungsgeschichte, 03.09.) steht am Sonntag, 12.11.2023, eine Gedenkveranstaltung auf dem Programm. Sie soll an die Novemberpogrome 1938 erinnern. Sie wird in Kooperation mit Pfarrer Michael Hergl ab 14.00 Uhr in der Aussegnungshalle des Ortsfriedhofs stattfinden. Dabei soll der Menschen gedacht werden, die auf der Stele für verfolgte und ermordete Rödersheimer Juden verewigt sind. Dieser monolithische Gedenk- und Mahnstein entsprang der Initiative des TV Rödersheim. Sie konnte mit Hilfe großherziger Spendengelder in Höhe von rund 8.500 Euro umgesetzt werden. Die würdige Einweihungsfeier fand im Mai letzten Jahres statt. Als Hauptredner der diesjährigen  Gedenkveranstaltung hat Ministerpräsident a.D. Professor Dr. Bernhard Vogel zugesagt. Auch die Jüdische Kultusgemeinde der Pfalz wird an ihr mitwirken.

Im Mittelpunkt der Ehrungen stand dann Günther Dorna. 37 Jahre lang hatte er umsichtig die Geschicke des Turnvereins geleitet und ihn nachhaltig geprägt. Aufgrund seiner großen Verdienste um das Wohl des Vereins ernannte ihn sein Amtsnachfolger im Auftrag der Vorstandschaft zum Ehrenvorsitzenden.

Ehrenurkunden aufgrund der langjährigen Mitgliedschaft im TV Rödersheim erhielten

  • für 25 Jahre: Sabine Diehl, Alfred Gropp, Ellen Gropp, Werner Haubrock, Uschi Hofsäß, Susanne Jung, Peter Kugler, Karin Nicklas, Klaus Nicklas, Uwe Popp;

  • für 30 Jahre: Jens Bialojahn, Evita Ettmüller, Ingrid Hetterich, Ulrike Konrad, Hilmar Müller, Gisela Neufeld, Ralf Oeschger, Heike Ostermayer, Otmar Ostermayer;

  • für 40 Jahre: Renate Bitterwolf, Ilke Ehemann, Sven Nicklas, Elisabeth Stahl, Claudia Zitt;

  • für 50 Jahre: Heike Menhart, Brigitte Neufeld, Emma Neufeld, Karin Neufeld, Frank Nicklas, Renate Nicklas;

  • für 60 Jahre: Klaus Bleh;

  • für 65 Jahre: Josef Ehemann, Bernd Peifer, Armin Welle;

  • für 75 Jahre: Norbert Beck.

Die Ehrenmitgliedschaft verlieh der Verein an Brigitte Neufeld und Emma Neufeld.

 

 

 

Geschichtswerkstatt im TV Rödersheim

 

Einweihung der Stele zur Erinnerung an Entrechtung, Vertreibung, Deportation und Ermordung von
Rödersheimer Juden während des Nationalsozialismus
am 15. Mai 2022

 

Begleitheft Stele 15.05.2022
Rheinpfalz Einweihung